COVID-19 UPDATE

Orthopädische Operationen durch Chirurgen des Stanford Medical Centers verschoben auf 2021

Alle 2 Jahre finanzieren wir komplexe orthopädische Operationen für Waisenkinder und Kinder aus ärmsten Verhältnissen in China.

Die nächste ‚Yantai Mission‘, in der wieder für eine Woche Stanford Spezialisten Kinder operieren wollten, war für September 2020 geplant. Gerade wurde sie aber aufgrund der Covid-19 Situation auf 2021 verschoben. 8 Kinder und Jugendliche mit starken Skoliosen, die für die nächste Mission identifiziert wurden, müssen sich nun ein Jahr gedulden, bis sie operiert werden können. Da sie alle unterernährt und extrem arm sind, unterstützt TASNA diese stark benachteiligten Kinder bis zu ihrer Operation mit einem speziellen Ernährungsprogramm und regelmässigen medizinischen CheckUps damit sie an physischer und mentaler Stabilität gewinnen können.

 

 

 

 

 

 

SUNVILLAGE UND SUNSHINE VILLAGE in der Provinz HENAN

Der Lockdown in China aufgrund des Corona Viruses ereignete sich in der Woche von Chinese New Year Ende Januar, als 10 Kinder gerade ihre Familien auf dem Land besuchten. Sie konnten nicht mehr zurück, da der öffentliche Transport gestoppt wurde und jeder dort bleiben musste, wo er gerade war. Für einige Kinder war diese Zeit eine grosse Belastung, da sie oft nicht genug zu essen und keine angemessene Betreuung hatten und extrem primitiv untergebracht waren. Hinzu kam, dass sie nicht mehr in die Schule gehen konnten. Nur zwei grosse Jungen hatten das Glück ein Handy zu besitzen, mit dem sie dem Online Unterricht folgen konnten.

 

LAOS

In Laos gab es eine Ausgangssperre für 4 Wochen. Anfang Mai wurden diese Restriktionen wieder aufgehoben und unser Projektleiter Andrew von ‚Supportlaochildren‘ konnte wieder zu den Dörfern fahren und die Kinder und Mütter mit dem Nötigsten versorgen.

Das Waisenhaus von LuangPrabang bzw. die Schule des Waisenhauses öffnete wieder am 18.Mai. Viele Kinder sind während des Lockdowns zurück in ihre Dörfer sofern sie dort noch Verwandte haben.

 

REISE NACH LAOS / FEBRUAR 2020

Unsere Präsidentin Annika Gartenmann reiste gemeinsam mit ihrer Tochter Franzisca Gartenmann, Präsidentin der Organisation ‚Lotus for Laos‘ im Februar nach Laos um die einzelnen Projekte vor Ort zu besuchen.

Die 3 entlegenen Dörfer Ban Hoi Karn, Ban Sam Pun Xai und Ban Hoi Say Cow, die Aquaponic Farm im Waisenhaus von Luang Prabang und die Studenten, die ein Stipendium von Lotus for Laos erhalten haben.

Zudem besuchten sie die neu aufgebaute Nursery in Luang Prabang. Diese Krankenstation bietet kranken Kindern aus den entlegenen Dörfern oder den Waisenhäusern einen Platz um gesund zu werden, eine ausgewogenen Ernährung zu erhalten und medizinisch betreut zu werden.

Reiseberichte